Bericht von der ZHA-Weihnachtsfeier

Am Samstagabend kamen fast 20 Erwachsene und 7 Kinder zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier in der Riedenhaldenhalle zusammen.

Nach einer Stärkung vom Büffet, es gab appetitlich angerichtete Fisch- und Wurstspezialitäten, Pasteten, Roastbeef, leckeren Käse, Panettone, Mandarinli, Weihnachtsgebäck, Brot und den von Tom selbstgemachten Glühwein (mit frischen Orangen und Zitronen) als wunderbar passendes Getränk, wurde von Matthias der Turniermodus verkündet.

Es durfte mit allem gespielt werden, mit dem man wollte, nur nicht mit einem regulären Tischtennisschläger und so kamen allerlei interessante Alternativen zum Einsatz, wie z. B. ein Raclettpfännchen, mit dem Giacomo spielte oder ein Pfannenwender, mit dem Gary sich versuchte oder die Verpackung eines Brie, die Andy in den Händen hielt. Desweiteren sah man an den Tischen: ein Buch, den Deckel einer Keksdose und Küchenbrettchen.

Um die Spiele noch etwas spannender zu gestalten, gab es zusätzlich folgenden Modus: 2 Gewinnsätze, nach jedem Satz wurde das Spielgerät mit dem Gegner getauscht. Würde ein 3. Satz zustande kommen, würden nach 5 Punkten nochmals die Spielgeräte gewechselt. Wenn jemand nicht spielen wollte, konnte er einen Familienangehörigen an die Platte schicken. So kam z. B. Benno 2 x in den Genuss zu spielen – 1 x für sich und 1 x für Annemarie oder Kim setzte ihren ältesten Sohn Philipp ein. Dem Sieger winkte eine Flasche Moscato und für den Fall, dass ein Kind gewinnen würde, stand eine Flasche Rimuss (alkoholfreier Schaumwein) bereit.

Es war sehr lustig und ich denke, dass es allen viel Spass gemacht hat. Eines der längeren Matches lieferten sich Benno und Michiru – das war schon sehr nah an einem Zeitspiel und denkbar knapp setzte sich Benno durch.

Nach einfachen KO-Runden standen bald die Finallisten fest. Im Halbfinale trafen Jens und Tom bzw Benno und Giacomo aufeinander. Tom setzte sich nach einem spannenden Spiel durch und wir hegten den Verdacht, dass Jens sein Brettchen vielleicht mit Noppen beklebt haben könnte … was natürlich nicht an dem war.

Das andere Halbfinalmatch entschied Benno für sich und so standen sich im Final Tom und Benno gegenüber, das Tom für sich entscheiden konnte. Herzlichen Glückwunsch!

Der Abend klang sehr gemütlich aus und ich möchte mich bedanken, ganz besonders bei Präsident Peter, Matthias H., Tom und bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Merci vielmal!

Ich wünsche Euch Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes, friedliches und sportlich erfolgreiches Neues Jahr!

Ein Gedanke zu „Bericht von der ZHA-Weihnachtsfeier“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.