Archiv der Kategorie: News

Nachwuchskurs von Olga Koop am 24/25 April 2021 in der Riedenhalde

Detaillierte Infos findest du unter folgendem Link (pdf):

nachwuchskurs_OK_2021_1

Der Vorstand

Hier die Online Anmeldung (nur für Nachwuchs bis 20 Jahre)

    Anmeldung (Felder mit * müssen ausgefüllt werden)

    Nachname *
    Vorname *
    E-Mail *
    Telefon (für Notfälle)
    Club
    Spielstärke Herren
    Training Samstag 10:00 - 12:00 JaNein
    Training Samstag 12:30 - 14:30 JaNein
    Training Sonntag 10:00-12:00 JaNein
    Training Sonntag 12:30-14:30 JaNein
    Materialbestellung
    Bemerkungen
    Ich habe Interesse an weiteren Lehrgängen JaNein

    Damen Nat A vom Wochenend

    Unsere Damen haben sich am Wochenende wieder sehr gut in die Fortsetzung der Meisterschaft reingespielt. Mussten wir am Samstag gegen Luzern und am Sonntag gegen Uster spielen. Beide Mannschaften waren nominell eigentlich stärker da unsere Olga Nemes dieses Wochenende nicht kommen konnte. Aber mit Karin Sako , Olga Koop und Margit Geiger waren wir auch recht gut besetzt. Trotz dem befürchteten Trainingsrückstand von rund vier Monaten, wusste man nicht so richtig, wo man steht. Die meisten Vereine hatten ja das selbe Problem , da die Hallen geschlossen waren. Am Samstag spielten wir in Luzern ein respektables 5:5. Wichtig war dass Margit Geiger ihr Spiel gegen Celine Credaro gewann. Auch Olga Koop hatte Matchbälle gegen Nikola Gallerachova. Verlor dann aber etwas unglücklich. Aber im gesamten war es ein guter Einstand.

    Am Sonntag kam Uster mit ihrer stärksten Aufstellung. Wir dachten schon, dass wir froh sein können, ein Unentschieden zu erreichen. Wie so oft hat Karin Sako ihren super Auftritt und schlug u.a. beide A20 Damen von Uster, Celine Reust und Elmira Antonyan. Es waren hochstehende Spiele, welche die wenigen Zuschauer geniessen konnten. Die Überraschung war dann Margit Giger, die gegen die A18 Dame Mireille Kroon überraschend gewann, was uns dann den 6:4 Erfolg brachte. Olga Koop gewann mit Karin das wichtige Doppel, sowie gegen Mireille Koon.  Olga musste nach ihrer Operation vom letztes Jahr austesten , wieviel es wieder vertragen kann. Ihre Service sind bereits wieder Spitzenklasse und erinnern an ihre früheren Jahren als Spitzenspielerin. Die Meisterschaften können noch spannend werden.

    Training und Wettkampf unter CORONA (angepasstes Schutzkonzept, 1.3.2021) mit Ergänzungen für die Riedenhalde

    Training und Wettkampf unter CORONA (angepasstes Schutzkonzept, 1.3.2021) mit Ergänzungen für die Spiele der Nat. A Damen

    TTC Zürich Affoltern

     

    Seit dem Juni 2020 ist der Trainingsbetrieb und teilweise Wettkämpfe in allen Sportarten unter Einhaltung von vereinsspezifischen Schutzkonzepten für Jugendliche bis 20 J., wieder zulässig. Abstand halten, Schutzmaske tragen, Hygieneregeln einhalten und Präsenzlisten führen sind die Basis aller Schutzkonzepte. Folgende sechs Grundsätze müssen im Trainingsbetrieb und Wettkampfbetrieb zwingend eingehalten werden:

    • Nur symptomfrei ins Training und zum Wettkampf: Personen mit Krankheitssymptomen dürfen WEDER am Trainingsbetrieb oder an Wettkämpfen teilnehmen NOCH  diesen beiwohnen. Sie bleiben zu Hause, resp. begeben sich in Isolation und klären mit dem Hausarzt das weitere Vorgehen ab. Personen, die zuletzt engen Kontakt mit Personen mit Krankheitssymptomen hatten, sollen ebenfalls WEDER am Trainingsbetrieb oder an Wettkämpfen teilnehmen NOCH diesen beiwohnen.
    • Abstand halten / Maskenpflicht: Bei der Anreise, beim Eintreten in die Sportanlage, bei Besprechungen, nach dem Training, bei der Rückreise – in all diesen und ähnlichen Situationen sind 1.5 Meter Abstand nach wie vor einzuhalten (mit und ohne Maske) und auf das traditionelle Shakehands und Abklatschen ist weiterhin zu verzichten. Ab dem Betreten des Schulareals ist Maskenpflicht (gewünscht auch von unter 12-jährigen). Die Maske darf nur während der effektiven sportlichen Aktivität (Einlaufen, Kondition, Training am Tisch) abgelegt werden. Ausgenommen von der Abstandsregel sind Personen aus dem gleichen Haushalt.
    • Gründlich Hände waschen: Händewaschen spielt eine entscheidende Rolle bei der Hygiene. Wer seine Hände vor und nach dem Training und Wettkampf gründlich mit Seife wäscht, schützt sich und sein Umfeld. Nach dem Aufbau der Tische und Umrandungen waschen sich Trainer und Spieler die Hände. Vor dem Abbau werden die Tischoberflächen und Tischseiten feucht gereinigt.
    • Präsenzlisten führen: Enge Kontakte zwischen Personen müssen auf Aufforderung der Gesundheitsbehörde während 14 Tagen ausgewiesen werden können. Um das Contact Tracing zu ermöglichen, führt der Verein für sämtliche Trainingseinheiten und Wettkämpfe Präsenzlisten. Personen können wählen, ob sie sich in eine aufgelegte Liste eintragen oder digital registrieren (empfohlen). Die Person, die das Training oder den Wettkampf leitet, ist verantwortlich für die Vollständigkeit und die Korrektheit der Liste und dass diese der Corona-Beauftragten in vereinbarter Form zur Verfügung steht (vgl. Punkt 5).
    • Bestimmung Corona-Beauftragte des Vereins: Jede Organisation, welche die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs plant, muss eine/n Corona-Beauftrage/n bestimmen. Diese Person ist dafür verantwortlich, dass die geltenden Bestimmungen eingehalten werden. Bei unserem Verein ist dies Peter Schwarz. Bei Fragen darf man sich gerne direkt an ihn wenden (Tel. +41 79 407 36 86 oder pschwarz@agroshop.ch
    • Besondere Bestimmungen in der Riedenhaldenhalle.: Die Wettkampf-Teilnehmer betreten erst pünktlich zu Ihrer Trainingszeit oder Einspiel-/Wettkampfzeit das Turnhallengebäude. In der Garderobe können sich nur drei Personen (Wettkampfteam) aufhalten. Wenn möglich bereits umgekleidet die Halle betreten. Nach dem Training ist Duschen möglich. Max. 3 Personen in der Garderobe.
    • Anzahl Personen in der Halle. In der Wettkampfhalle halten sich max. 15 Personen auf. Gast Team 3 Spielerinnen plus 2 Betreuer. Keine Zuschauer oder Fans. Heimmannschaft 3 Spielerinnen 2 Betreuer, 3 Organisatoren, 2 Schiedsrichter
    • Diese Massnahmen gelten nur im Zeitraum der jeweiligen Meisterschaftsrunde der Damen Nat. A.

    Migros „Support your sport“ and Happy Easter!

    The Migros campaign „Support your sport“ will only run until April 18, 21!

    Every time you shop at Migros, you can have club vouchers (1 club voucher for every CHF 20 purchase) and then scan them on the homepage

    https://supportyoursport.migros.ch/de/vereine/tischtennisclub-zuerich-affoltern/

    The financial support that our association can get through this goes to our youth!

    The current status on Tuesday, March 30th, 21:

    626 club vouchers! We are only on rank 3314 – let’s improve that! Collect club vouchers for our club! We are happy about it and thank everyone who participated!

    We wish you a Happy Easter and stay healthy!

     
    
    

    Migros-Aktion „Support your sport“ und Frohe Ostern!

    Die Aktion der Migros „Support your sport“ läuft nur noch bis zum 18. April 21!

    Bei jedem Einkauf in der Migros könnt Ihr Euch Vereinsbons (1 Vereinsbon pro 20 Sfr Einkauf) geben lassen und scannt sie danach auf

    https://supportyoursport.migros.ch/de/

    ein. Die finanzielle Unterstützung, die unser Verein dadurch bekommen kann, geht an unsere Jugend!

    Der aktuelle Stand am Dienstag, 30. März 21:

    626 Vereinsbons! Damit stehen wir nur auf Rang 3314 – lasst uns das verbessern! Sammelt Vereinsbons für unseren Club! Wir freuen uns darüber und bedanken uns bei allen, die sich daran beteiligen!

    Wir wünschen Euch Frohe Ostern und bleibt gesund!

    Regionalmeisterschaft 2020 / 2021 wird beendet

    Saison annulliert für regionale Ligen

    Der Zentralvorstand, der am 6. März vor der DV tagte, diskutierte ausführlich die Situation der regionalen Ligen der Aktiven. Er sprach sich mit grosser Mehrheit für den Abbruch der Meisterschaften der Aktiven in allen Regionalverbänden aus; dies insbesondere aufgrund der andauernden Planungsunsicherheit auch nach den letzten Beschlüssen des Bundesrates vom 24. Februar sowie der unterschiedlichen Massnahmen in den einzelnen Kantonen.

    Der endgültige Entscheid über den Abbruch der regionalen Meisterschaften musste jedoch von der Delegiertenversammlung als oberste Instanz von STT und als zuständiges Organ für das Sportreglement getroffen werden. Mit einer knappen Mehrheit sprachen sich die Delegierten für den Saisonabbruch aus.  In den regionalen Ligen der Aktiven wird daher  die Meisterschaft in diese Saison nicht wieder aufgenommen. Die von den Spielern erzielten ELO-Punkte bleiben jedoch bestehen.

    Der Saisonabbruch betrifft nur die Ligen der Aktiven-Kategorie. Wettkämpfe und auch die Mannschaftsmeisterschaft für Nachwuchsspieler sind bereits seit dem 1. März wieder möglich. Für die Erwachsenen hängt die Organisation von Wettkämpfen massgeblich von den nächsten Entscheidungen des Bundesrates ab.