Archiv der Kategorie: News

Achtungserfolg

Bereichert durch den Einsatz von Oscar Bizard, spielt Zürich-Affoltern 8 (5.Liga) gegen Buchs-Zürich ein 3:7. Nicht alles einwandfrei gelaufen – Coronaspeck macht sich wohl bemerkbar, Oscar gewinnt aber zwei Einzel. Markus König steuert den dritten Sieg bei. Danke den Erwachsenen, dass sie so toll die Nachwuchsspieler integrieren – weiter so!

Europe Top16 Cup in Montreux. Am 26. und 27. Februar 2022

Nur noch wenige Wochen bis zum Europe Top16 Cup in Montreux. Am 26. und 27. Februar 2022 treffen sich die 15 besten europäischen Athleten und Athletinnen und die zwei besten Schweizer Athleten, um einen der wichtigsten Wettkämpfe in Europa zu bestreiten. Es wird die vierte Ausgabe in Montreux sein. Nicht nur die ETTU (Europäische Föderation), sondern vor allem die Spieler:innen und Zuschauer:innen zeigen sich sehr zufrieden mit der hervorragenden Qualität dieses Turniers. Dies ist auch auf die unverzichtbare Arbeit der freiwilligen Helfer:innen zurückzuführen. Einmal mehr zählen wir auf dich. Wenn du mindestens 18 Jahre alt bist, ein gültiges Covid-Zertifikat besitzt und ein paar Worte Französisch und/oder Englisch sprichst, dann bist du die richtige Person für uns. Du bist jünger als 18 Jahre und möchtest dich trotzdem engagieren? Kein Problem, wir suchen auch nach Ballmädchen und Balljungen. Also zögere nicht länger und melde dich unter diesem Link an, um eine tolle Zeit in einer tollen Atmosphäre zu erleben.

 

STT sucht ausserdem zwei Clubs für zwei besondere Aufgaben: für den Auf- und Abbau des Turniers sowie den Parkplatz und den Zugang. Dein Verein hat keine Lust mehr, Lottos oder Fondueverkäufe zu organisieren? Dann ist die Freiwilligenarbeit am Top16 die ideale Lösung. Wenn du deinen Verein für eine der oben genannten Aufgaben anmeldest, wird er mit einer Belohnung von 2000 CHF honoriert!

 

Für weitere Informationen kontaktiere bitte Rahel Aschwanden, die Verantwortliche für die freiwilligen Helfer.

Neu Regelung / New regulation

Hi
This is a standard e-mail to all those who have registered for training in a TTVZ hall and have not yet uploaded their certificate to https://www.ttvz.ch/g2/.
At the moment 2G+ is valid in the TTVZ halls. This means: only vaccinated or recovered players whose certificate date is not older than 120 days or who get a test certificate for that day are allowed to train.
In order to keep track of valid and „expired“ certificates and to avoid annoying checks in the hall as much as possible, our Covid officials would be happy if you could upload your current certificate here:
The certificates will be deleted after the inspection and only the date will be saved. You do not need to upload daily certificates, but you do need to bring them with you.
The answer to the frequently asked question if vaccinated or recovered people without a valid 2G+ certificate can just play with mask is no, because 2G and 2G+ cannot be mixed.
I wish you a good start into the new year and hope that the sport does not suffer.
————————-

Hallo zusammen

Das ist ein Standard-Mail an alle, die sich zum Training in einer TTVZ-Halle angemeldet und ihr Zertifikat noch nicht auf https://www.ttvz.ch/g2/ hochgeladen haben.
In den TTVZ-Hallen gilt derzeit 2G+. Das heisst: trainieren dürfen nur geimpfte oder genesene Spieler:innen, deren Zertifikatsdatum nicht älter als 120 Tage alt ist oder die sich ein Testzertifikat für den betreffenden Tag besorgen.
Um die Übersicht über gültige und „abgelaufene“ Zertifikate zu behalten und auf lästige Kontrollen in der Halle weitestgehend zu verzichten, wären unsere Covid-Zuständigen froh, wenn du dein aktuelles Zertifikat hier hochladen könntest:
Die Zertifikate werden nach der Begutachtung wieder gelöscht und nur das Datum gespeichert. Tageszertifikate brauchst du nicht hochzuladen, aber mitzubringen.
Die Antwort auf die häufig gestellte Frage, ob Geimpfte oder Genesene ohne gültiges 2G+Zertifikat einfach mit Maske spielen dürfen, lautet nein, da 2G und 2G+ nicht gemischt werden dürfen.
Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr und hoffe, dass der Sport nicht darunter leidet.